Kostenlose Champions für diese Woche

Mögliche, neue Regelung bezüglich der Banns

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wir veranstalten am 21.01.2017 das nächste LoLNetwork 5v5 Tournament! Informationen dazu findet ihr hier.

    • Mögliche, neue Regelung bezüglich der Banns

      Hey, hab einen Vorschlag, was die Zufriedenheit aller User (denke ich mal) angeht. Oft ist es so, dass ein Bann angezweifelt wird. Eines von vielen Argumenten ist die Aussage, Test-Supporter seien zu unerfahren, die neue "Macht" zu bannen sei eine Versuchung, zumindest anfangs. Hierzu eventuell ein Verbesserungsvorschlag. Da meiner Meinung nach Test-Supporter genug Druck haben im Bezug der Aktivität, Rekrutierung/Verifizierung neuer User, wäre es angebracht, bei einem Konflikt, wo ein Bann fällig ist, einen Supporter Stufe 1 oder 2 (mindestens) dazuzuholen. Hierbei sind Musikbots/ soundboards mal ausgeschlossen. Vpns ebenso. Ich finde einfach, dass ein Test-Supporter eher zu einem Bann neigt, als jemand, der schon etwas Erfahrung sammeln konnte.

      Nun stellen sich sicherlich einige die Frage, zu welchem Zweck sollten wir den Aufstand für einen Bann erhöhen. Folgend ein paar Vorteile:

      -> Mehr Zufriedenheit bei den Usern
      -> Bessere Aufklärung der User (weshalb/wie lange usw.)
      -> zweite Meinung, neutral eventuell (hierzu möchte ich keinem vorwerfen, er sei nicht neutral, jedoch wäre jemand, der nicht involviert ist/war besser, als der betroffene allein
      -> Nimmt Druck von den Test-Supportern (viele Testis haben Angst, falsch oder zulange zu bannen, somit wäre dies das beste Training, angemessen zu urteilen)
      -> mögliches Feedback durch erfahrene Teammitglieder (nach Konfliktlösung ein kurzes Feedback bezüglich Herangehenweise; würde auch die Kommunikation zwischen Usern/Teamlern fördern)
      -> Vorbereitung auf die Supp Stufe 1/2 Phase, wo man längere Banns vergeben kann
      -> Ebenfalls nützlich für die Teamförderung, da man sich öfter absprechen muss


      Ich weiß natürlich, dass das ein wenig mehr Aufwand bedeutet, dennoch würde es im Großen und Ganzen der Community helfen zu wachsen. Ich weiß ebenfalls, dass nicht jederzeit ein Supporter anwesend sein kann, der da aushilft, aber dennoch - im Großen und Ganzen ist es ziemlich einfach umsetzbar.

      Was ist eure Meinung? Nicht nur Supporter sind gefragt, ebenfalls normale User.

      Ps: Bitte lasst das sie'zen, wir sind kein Unternehmen, sondern eine Community, in der man sich frei fühlen sollte, jemanden persönlich anzusprechen.

      PSS: Ich weiß, dass dafür die Mentoren zum Teil zuständig sind, diese sind aber nicht 24 Stunden anwesend. Zudem, es würde die Mentoren ebenfalls entlasten. Bitte nehmt diesen Vorschlag gründlich durch, überfliegt ihn nicht einfach. Beim zweiten Mal lesen wirkt er sicherlich wertvoller als beim ersten Mal.


      Aleyy
    • Zuerstmal danke für dein Vorschlag.

      Also meinst du das Test-Supporter zu Unfähig sind das verhältnismäßig einzuschätzen ob ein Bann oder doch lieber eine mündliche Verwarnung vergeben sollte weil sie wie du es sagtest zu unerfahren sind ?

      Ohne jetzt mal von der Länge des Banns abgesehen, finde ich doch genau wie es jetzt ist das richtige für einen Supporter um
      Überhaupt weiterzukommen.

      Denn wenn er jedes mal einen seiner Kollegen fragen muss ... Ist mega ätzend für denjenigen auch wenn es nur eine Woche ist. Er lernt eigentlich nichts dazu weil wir ihn die Aufgaben abnehmen und somit derjenige das für später genauso machen wird.

      ps. Meine Meinung dazu nicht böse gemeint

      Mit freundlichen Grüßen
      ChebSo

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ChebSo ()

    • Wieso die Aufgaben abnehmen? Du gehst in den Channel mit rein, hörst dir an, wie er sich anstellt. Er schlägt dir bei Bedarf die Bannzeit vor, du stimmst zu/ergänzt ihn. Anschließend Verbesserungsvorschläge und Ende. Und zu deiner Frage, ob ich sie als zu unfähig sehe.. nicht böse gemeint, aber hast du überhaupt mehr gelesen als die ersten 3-4 Sätze? Bitte ließ dir alles gründlich durch, bevor du die Worte so drehst, wie sie dir recht sind. Wenn man etwas neues macht, ist es klar, dass man es anfangs nicht beherrscht. Du brauchst bei allem im Leben eine gewisse Hilfe, vorallem anfangs. Zudem, wenn wir in der History nachschauen, sehen wir einige Beschwerden bezüglich neuer Supporter. Es wäre, wie zuvor gesagt wirklich sehr fördernd, dies umzusetzen. Es ist nunmal Fakt, dass man anfangs Fehler macht und Unzufriedenheit entsteht.
    • -Da du nicht geSie'zt werden möchtest, werde ich das nun nicht machen-

      Hallo Aleyy,

      ich würde dir meine Meinung gerne dazu äußern.
      Ich finde dein Vorschlag sehr Interessant, auf einer Seite gebe ich dir recht jedoch auf der anderen Seite wiederum nicht.

      Ich finde die Idee ziemlich gut, da du in manchen punkten recht behälst. Als Probe-Supporter hat man einen gewissen 'druck' und hat auch angst die User zu bannen,
      jedoch wenn sie es nicht könnten und auf ihren Mentor oder einem Supporter warten müssten, kann es passieren das die Person, die in dem moment am 'trollen' oder anderes ist,
      dann schon abhauen könnte.
      Die Probe-Supporter müssen ihre eigenen Entscheidungen treffen können und auch lernen wie sie damit umzugehen haben.
      Aus Fehlern lernt man nur und wird stärker.


      Aber mich würde auch sehr Interessieren wie die anderen dazu stehen.



      Mit freundlichen Grüßen

      Yaya
      1. Andere sollten nicht wegen Fehler anderer büßen, meinst du nicht? Was lernt der zu Unrecht gebannte User aus seinen Fehlern? Zudem, es ist fast immer ein Supporter Stufe 1 oder höher anwesend, hierbei geht es nicht um einen Mentor. Und mein Vorschlag sind Richtlinien, im Vorschlag selbst steht ja etwas von Konflikten, bei offensichtlichen Trollern gibts meistens keinen Konflikt. Es ist also kein heftiger Zeitaufwand. Es wird zwar 2-3 Minuten mehr in Anspruch nehmen, dafür aber die Zufriedenheit um einiges erhöhen.
      Ps: Keine Ahnung wieso oben eine 1. steht. Hinzu kommt, "Aus Fehlern lernt man". Diese Personen werden durch ihr bisheriges, alleinstehendes Handeln nie auf ihre Fehler aufmerksam. Sprich: Sie denken, sie tun das richtige, sprich sie führen diese Herangehenweise fort. Somit wäre dein - ich sag mal - Gegenargument ausgeschlossen.
    • Ich habe mir dein Feedback/Vorschlag durchgelesen und werde mich dazu äußern.

      Hallo Aleyyy ,

      ich bin der Meinung , dass dein Vorschlag zu erst sich ganz Plausibel und irgendwie richtig anhört ,
      aber dennoch spreche ich dagegen.
      Erstens sollen die neuen Supporter selbst die Entscheidungen treffen und nicht alle Entscheidungen
      vor den Füßen geworfen werden. Somit sammeln die neuen Supporter auch keine eigene Erfahrungen
      und wenn es mal zu Fehlentscheidungen kommen sollte , dann wird sich das Team aufrecht bei dem
      User entschuldigen und Konsequenzen werden eventuell für den zuständigen Supporter folgen.
      Es bringt für den Test-Supporter einfach nichts , wenn dieser keine eigene Entscheidungen treffen kann
      und immer wieder einen Supporter+ fragen muss. Somit lernen die Supporter (Wenn sie eigenständig bannen können)
      mit den Banns richtig umzugehen und auch richtige Entscheidungen zu treffen. Natürlich wird ein gewisser Druck von den
      Test-Supportern genommen , aber im Endeffekt wird es den Supportern nicht viel weiterhelfen.

      Hinzu kommt , dass die neuen Supporter bei deren Einstellung zur Test-Phase klar erklärt wird wie sie sich
      zu verhalten haben und was genau sie dürfen und was nicht. Dazu kommt auch noch , dass wir einen Strafenkatalog
      besitzen und die Test-Supporter auf diesen Channel sich etwas orientieren können.

      Bezüglich des sie`zen:

      Wir müssen nicht persönlich im Gespräch jemanden sie`zen , sondern nur im Gespräch über einen Chat, wie z.B.
      im Forum oder im Teamspeak , wenn man miteinander schreibt. Ich persönlich finde diese regelung nicht schlimm,
      aber ist im nachhinein jeder seine eigene Entscheidung wie er es findet.


      Mit freundlichen Grüßen

      Senpai
    • Auch du wiederholst die Argumente seitens Chebso und Yaya. Fange mal bei dem Argument an, Testis könnten ihre eigenen Entscheidungen nicht treffen. Natürlich können sie das, wie ich im zweiten Kommentar bereits erklärte, kann der besagte zweite Supporter sich ja im Channel aufhalten, sich zunächst nur alles anhören und nur bei - achte oben - Bedarf! einmischen(z.B. offensichtliche Fehlentscheidungen/ Bannzeit usw)
      Natürlich wird den Neulingen erklärt, wie wann und wo sie zu bannen haben. In der Theorie ist jeder gut, in der Praxis nicht. Ich habe mir bereits gedacht, dass der Vorschlag keinen Zuspruch finden wird. Es ist Fakt, dass es öfters zu Banns kommt, die unberechtigt sind, oder wenn nicht, ist die Bannzeit maßlos übertrieben. Die Test-Supporter sind ja wie bekannt einem TEST unterzogen. Ich weiß, dass Admins usw undercover in den Public Talks zuhören. Doch dort ist nicht Sinn der Sache zu glänzen. Die wichtigen Momente, die auch zu bewerten sind, sind die, wenn Konflikte entstehen und ein Supporter sachlich sein muss und Geduld haben muss. Somit könnte man auch eine ausführlichere Bewertung erstellen und sich bei der Aufnahme zum Supp detailierter entscheiden.
    • Aleyyy schrieb:

      Wieso die Aufgaben abnehmen? Du gehst in den Channel mit rein, hörst dir an, wie er sich anstellt. Er schlägt dir bei Bedarf die Bannzeit vor, du stimmst zu/ergänzt ihn. Anschließend Verbesserungsvorschläge und Ende. Und zu deiner Frage, ob ich sie als zu unfähig sehe.. nicht böse gemeint, aber hast du überhaupt mehr gelesen als die ersten 3-4 Sätze? Bitte ließ dir alles gründlich durch, bevor du die Worte so drehst, wie sie dir recht sind. Wenn man etwas neues macht, ist es klar, dass man es anfangs nicht beherrscht. Du brauchst bei allem im Leben eine gewisse Hilfe, vorallem anfangs. Zudem, wenn wir in der History nachschauen, sehen wir einige Beschwerden bezüglich neuer Supporter. Es wäre, wie zuvor gesagt wirklich sehr fördernd, dies umzusetzen. Es ist nunmal Fakt, dass man anfangs Fehler macht und Unzufriedenheit entsteht.


      Das ist nichts Neues!



      Wenn derjenige sich nicht sicher ist fragt er so oder so nach. Dies ist keine muss.


      Was du anscheinend willst ist das dies zu einer Pflicht werden soll. Was in meine hinsicht in Ordnung ist.



      Grundsätzlich lese ich mich zuerst durch um dann meine Meinung abzugeben. Wenn dir dies nicht passt dann antworte doch einfach nicht !




      Versuch dein Vorschlag durchzusetzen, ich wünsche dir da viel Glück.





      Mit freundlichen Grüßen
      ChebSo

    • Im zweiten Anlauf hast du ja doch verstanden worum es geht. Geht doch.

      Ich antworte, um dich auf deine inhaltlose Aussage von vorhin aufmerksam zu machen, hat doch wie wir sehen können was gebracht. Zumindest teilweise. Ich brauche kein Glück, ich brauche eine Teamführung, die bereit ist Ideen von außerhalb genauso ernstzunehmen wie Ideen, die aus den eigenen Reihen kommen. Danke trotzdem.


      Ein Rat fürs nächste mal: Etwas weniger "aggressiv" gegen etwas schreiben. Nimm dir mal ein Beispiel an den beiden anderen. Kommst im Forum grob rüber, wobei man ja weiß wie scheu und zahm du sonst auf dem Ts3 bist.^^


      Schönen abend dir noch,


      Aleyyy
    • Hallöchen alle miteinander.

      Nun da ich selbst noch nicht besonders lange als Supporter agiere, denke ich mich gut in deine angesprochenen Probleme hineinversetzen zu können.

      Aleyyy schrieb:

      Oft ist es so, dass ein Bann angezweifelt wird. Eines von vielen Argumenten ist die Aussage, Test-Supporter seien zu unerfahren, die neue "Macht" zu bannen sei eine Versuchung, zumindest anfangs. Hierzu eventuell ein Verbesserungsvorschlag. Da meiner Meinung nach Test-Supporter genug Druck haben im Bezug der Aktivität, Rekrutierung/Verifizierung neuer User, wäre es angebracht, bei einem Konflikt, wo ein Bann fällig ist, einen Supporter Stufe 1 oder 2 (mindestens) dazuzuholen. Hierbei sind Musikbots/ soundboards mal ausgeschlossen. Vpns ebenso. Ich finde einfach, dass ein Test-Supporter eher zu einem Bann neigt, als jemand, der schon etwas Erfahrung sammeln konnte.
      Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen das dies im Normalfall nicht stimmt. Ich selbst war/bin in meiner Zeit als Testsupporter bisher nicht einmal ansatzweise in die "Versuchung" gekommen jemand zu bannen, nur weil ich es kann. Natürlich ist man sich am Anfang etwas unsicher und fragt von sich aus höhere bzw. erfahrenere Mitglieder welche Zeit bzw. ob ein ein Bann überhaupt gerechtfertigt ist weswegen eine Regelung dazu ziemlich unnötig wäre. Zu deiner angesprochenen Neigung eines Banns bei Test-Supportern muss ich dir auch wiedersprechen. Vielleicht war ich ein Einzelfall oder zu den falschen Zeiten online, wovon ich jedoch nicht ausgehe, allerdings kann ich dir sagen das ich in meiner Test-Support Woche nicht besonders viele Banns verteilt, sondern eher versucht habe die User mit mündlichen Verwarnungen davon zu Überzeugen das ihr Verhalten nicht angebracht war. Jenen bei dennen dies nicht möglich war, wurde ein gerechtfertigter Bann ausgesprochen. Zudem können die Test-Supporter nur sehr kurz bannen, weswegen bei härteren Regelverstößen sowieso jemand höheres dazu geholt werden muss und diese Person sich meist Vorschläge anhört und dann nach Eigenen Erfahrungen bannt.

      Was mich gerade sehr interessiert ist woher du diese Behauptungen nimmst, ob es sich um eigene Erfahrungen oder nur gehörtes von Usern handelt denn ich finde es schon ein wenig vorurteilhaft soetwas zu sagen. Natürlich gibt es auch Personen welche sich nicht entsprechend Verhalten und bei denen dies zutrifft, jedoch ist dies der Ausnahmefall und nicht die Regel. Zudem bleiben eben erwähnte Personen nicht besonders lange im Team.

      Grüße,
      S4ltyLemon
    • Hey,

      woher ich diese Behauptungen nehme, sind eigene, aber auch mit anderen besprochene Erfahrungen. Ich war selbst im Team, ich weiß wie es ist, wenn sich Leute bei jemandem über die ungerechtfetigten Banns beschwert. Zudem, wir könnten auch zusammen in den public talk gehen und uns mal mehrere Meinungen bezüglich der Banns seitsens Test-Supportern anhören. Ich bin mir sicher, du wirst schockiert sein. Du meintest in deinem Kommentar, in deiner Test-Phase hast du nur wenig Banns verteilt. Es ist nicht wichtig, wenig zu bannen. Es ist wichtig, richtig zu bannen. Wenn man den Unterschied entdeckt, bannt man sicherlich richtig. Dein einziges Argument, was wirklich verwertbar ist, ist die Bannzeit, die ein Test-Supporter vergeben kann und es bei härteren Verstößen weitergeleitet werden muss. Hier musst du dringend bedenken, dass: kein Supporter auch bei härteren Vergehen, den betroffenen Schuldigen hochzieht und dann einen Admin dazuholt, der dann die Bannzeit entscheidet. Es läuft nahezu immer so ab: User wird gebannt 4h (Test-Supporter), Name wird weitergeleitet bei Bedarf und der Bann wird verlängert. Somit wären deine - ich muss zugeben - teilweise gut durchdachten Argumente widerlegt. Jetzt noch ein wenig realtalk und ich schließe dann kurz ab. Fakt ist, dass es in den letzten zwei Monaten einige Beschwerden über das Team gab, seitens der User. Einige sind im Forum zu finden, einige waren auf dem Teamspeak. Das abzustreiten wäre unreif und taktisch ein Eigentor. Um diese Zahl zu reduzieren, ist es von immenser Wichtigkeit, die Bannregeln etwas mehr zu strukturieren.


      Schlusswort: Ich habe so gut es geht für meine Idee argumentiert, ich schätze es wird so oder so nicht durchkommen, ich bitte einen Admin das Thema einfach zu schließen.

      Viel Glück weiterhin der Community. ^^
    • Nun tut mir leid wenn ich es falsch formuliert habe, jedoch war mit meiner Aussage zu meiner geringen Bann Anzahl auch gemeint, das diese wenigen begründet und richtig waren. Zu deiner Aussage:

      Aleyyy schrieb:

      Dein einziges Argument, was wirklich verwertbar ist, ist die Bannzeit, die ein Test-Supporter vergeben kann und es bei härteren Verstößen weitergeleitet werden muss. Hier musst du dringend bedenken, dass: kein Supporter auch bei härteren Vergehen, den betroffenen Schuldigen hochzieht und dann einen Admin dazuholt, der dann die Bannzeit entscheidet. Es läuft nahezu immer so ab: User wird gebannt 4h (Test-Supporter), Name wird weitergeleitet bei Bedarf und der Bann wird verlängert. Somit wären deine - ich muss zugeben - teilweise gut durchdachten Argumente widerlegt.
      Ich weis leider nicht genau wann du Mitglied des Teams warst, doch kann ich dir mit ziemlicher Sicherheit sagen das dies nicht stimmt. Natürlich können wir nicht bei jedem einzelnen Problem einen Admin rufen, doch dafür gibt z.B. die Ränge Guard und Headmoderator welche sich solchen Problemen annehmen. Noch dazu hat ausnahmslos jeder Test-Supporter einen Mentor welchen er jederzeit bei Problemen und Fragen anschreiben kann. Denoch werden desöfteren höhere Mitgleider hinzugerufen um über den Bann und die Bannzeit zu entscheiden, dies geschied weil sich Test-Supporter bzw. Supporter der Stufe I/II unsicher über die härte der Strafe sind (Hier sind auch Verwarnungen etc gemeint!). Zu deiner Behauptung das es immer nach dem gleichen 0815 Prinzip abläuft: Wenn die User die Supporter ignorieren und denoch mit ihrem Fehlverhalten forfahren, was auch ab und an passiert, müssen die Supporter direkt durchgreifen da in diesem Fall ein vernünftiges, klärendes Gespräch sinnlos ist. In solchen fällen Bannt der Test-Supporter bevor er einen höheren nach dessen Meinung fragt und er klärt diesem danach was vorgefallen ist und welche Strafe er aufgrund der Tat für angemessen hält daraus folgt somit die Bannverlängerung.

      Ich persönlich finde es sehr schwach von dir solche Behauptungen in den Raum zu werfen und dann um schließung des Themas zu bitten, da du damit ein extrem schlechtes Licht auf alle aktuellen Supporter und folgenden Test-Supporter wirfst. Falls deinerseits ein wirkliches Interesse an einer Lösung besteht würde ich dich bitten mit mir in Kontakt zu treten da mir besonders dieses Thema sehr wichtig ist. Jedoch denke ich das es hiermit beendet sein wird.

      Mit freundlichen Grüßen,
      S4ltyLemon
    • Ich könnte mich jetzt hinsetzen und wie zuvor auch deine banalen Aussagen widerlegen.
      Wenn es meine Absicht wäre, das Team schlecht darzustellen, hätte ich meine Worte sicherlich anders gewählt. Ich finde es eher schwach von dir, so schnell zu urteilen. Du bist im Team, du kannst gar nicht wissen, wie unzufrieden die User sind. Beim nächsten Mal besser durchdenken bitte. Ließ dir am besten ALLES nochmal haargenau durch. Ich wette, deine Sätze werden dir selbst als sinnfrei vorkommen. Es war ein Vorschlag, die Unzufriedenheit bezüglich der Banns zu reduzieren. Ich mag es nicht, wenn jemand ignorant reagiert. Lass das Thema eher mal auf dich einwirken, lehn nicht alles was nicht deine Ansicht ist sofort ab. Ich habe dir durch simple Argumente bereits das Fundament meiner Aussagen dargestellt. Ich weiß, es wird nun wieder ein unnötiger Text kommen, worin du allem widersprechen wirst, deswegen: Fass dich bitte kurz und wenn ein Admin gerade online ist, sag ihm bitte er solle doch bitte das Thema anschließend schließen.


      Ps: Ich war ungefähr 2 Wochen vor dir noch Supporter. (Randinfo zu deiner Aussage, im Bezug auf die Zeit, wo ich Supp war).
    • Guten Tag Aleyy,

      Ich habe mir ihr Anliegen mal durchgelesen und bedanke mich im Namen des LoLNetwork-Teams für deine konstruktive Kritik.
      Es ist eine Rarität, dass es Beschwerden über Test-Supporter gibt, dafür möchte ich dir kurz das Modell erläutern.


      Der Test-Supporter hat in seiner sieben Tägigen Phase die Rechte die User mit einer zweistündigen Sperre sanktionieren, im Regelfall ist es sogar so, dass die Test-Supporter seltener als alle anderen Team Mitglieder, auf die Sperrungen zurückgreifen, das könnte ich ihnen jetzt Anhand von Statistiken und auch an Beschwerde-Emails zeigen, allerdings wäre es ein ziemlicher Aufwand eben diese zu anonymisieren.

      Ein ganz anderer Aspekt ist die Prüfung von Entscheidungsvermögen und Synergien bezogen auf die Community, mir ist es wichtig, dass die Supporter ab dem ersten Tag beginnen selbständig zu entscheiden, die Aufgabe der höheren Mitglieder ist dann die Entscheidungen zu überprüfen und die Qualität einzuschätzen. Es ist nicht der Fall das die Test-Supporter/Supporter auf sich gestellt sind, es steht jedem frei sich Hilfe oder eine zweite Meinung einzufordern, speziell bei den Test-Supportern wird dafür gesorgt, dass der Mentor sich stichprobenartig den geleisteten Support seiner "Lehrlinge" anhört und den Supportern Feedback gibt.
      Wichtig zu sagen ist das die erste Woche als Test-Supporter viel über die mitgebrachten Kompetenzen der Supporter aussagt und uns bei der Entscheidung zur Übernahme extrem hilft.

      Die maximale Bannzeit eines Test-Supporters beträgt zwei Stunden, mit diesen zwei Stunden ist es fast nicht möglich zulange zu Bannen, zumindest nicht in einem relevanten Maß.
      Sollte dies doch geschehen das ein Test-Supporter einen unberechtigten Bann ausübt, dann bitten wir darum sofort dies über folgende Email zu melden: [email protected]


      Meine Frage die für mich offen bleibt ist was war für dich der Anstoß diesen Beitrag zu schreiben, sollten dir Test-Supporter negativ aufgefallen sein, bitte Ich Sie hiermit sie mir namentlich zu nennen, um schnelle Klärung zu ermöglichen, sollten Sie es nicht öffentlich machen wollen, gerne per Forum PN oder an [email protected]


      Vielen Dank für Ihre konstruktive Kritik, leider muss Ich Sie enttäuschen, bisher sehe ich noch keinen Handlungsbedarf, sollte sich die Situation verschärfen, erkläre ich mich gerne bereit ihre Idee umzusetzen.


      Mit freundlichen Grüßen,
      Duke
    • Ich muss hier noch etwas ergänzen, zu einer ihrer folgenden Kommentare.

      Aleyyy schrieb:

      Hey,

      woher ich diese Behauptungen nehme, sind eigene, aber auch mit anderen besprochene Erfahrungen. Ich war selbst im Team, ich weiß wie es ist, wenn sich Leute bei jemandem über die ungerechtfetigten Banns beschwert. Zudem, wir könnten auch zusammen in den public talk gehen und uns mal mehrere Meinungen bezüglich der Banns seitsens Test-Supportern anhören. Ich bin mir sicher, du wirst schockiert sein. Du meintest in deinem Kommentar, in deiner Test-Phase hast du nur wenig Banns verteilt. Es ist nicht wichtig, wenig zu bannen. Es ist wichtig, richtig zu bannen. Wenn man den Unterschied entdeckt, bannt man sicherlich richtig. Dein einziges Argument, was wirklich verwertbar ist, ist die Bannzeit, die ein Test-Supporter vergeben kann und es bei härteren Verstößen weitergeleitet werden muss. Hier musst du dringend bedenken, dass: kein Supporter auch bei härteren Vergehen, den betroffenen Schuldigen hochzieht und dann einen Admin dazuholt, der dann die Bannzeit entscheidet. Es läuft nahezu immer so ab: User wird gebannt 4h (Test-Supporter), Name wird weitergeleitet bei Bedarf und der Bann wird verlängert. Somit wären deine - ich muss zugeben - teilweise gut durchdachten Argumente widerlegt. Jetzt noch ein wenig realtalk und ich schließe dann kurz ab. Fakt ist, dass es in den letzten zwei Monaten einige Beschwerden über das Team gab, seitens der User. Einige sind im Forum zu finden, einige waren auf dem Teamspeak. Das abzustreiten wäre unreif und taktisch ein Eigentor. Um diese Zahl zu reduzieren, ist es von immenser Wichtigkeit, die Bannregeln etwas mehr zu strukturieren.


      Schlusswort: Ich habe so gut es geht für meine Idee argumentiert, ich schätze es wird so oder so nicht durchkommen, ich bitte einen Admin das Thema einfach zu schließen.

      Viel Glück weiterhin der Community. ^^


      Aleyyy, es hat sich in der Zeit in der Sie im Team waren viel geändert und teilweise sind Sachen nie so gewesen.
      Banns werden grundsätzlich nur verlängert wenn es sich um Soundboards oder offensichtliches Trolling handelt, bei dem Rest muss zusätlich geprüft werden von den Mitgliedern die den Bann verlängern, weil sie mit der Verlängerung die Verantwortung übernehmen.
      Das LoLNetwork-Team nimmt sämtliche Gespräche aus Sicherheitsgründen auf, somit können jegliche Situationen rekonstruiert werden um die von dir gestellten Szenarios nicht möglich zu machen.
      Bevor sie solche Behauptungen das nächste mal aufstellen bitte ich Sie, sich über die aktuellen, grundlegenden Auflagen der Supporter zu informieren, bevor solche Kritik gestellt wird, in denen weder Bannzeiten, Anzahl an Beschwerden, oder dargestellte Szenarios wie beschrieben geschehen. Sollten doch solche Situationen aus unerklärlichen Gründen entstehen bitte ich Sie ihre Argumentation nicht nur auf Behauptungen rückzuführen sondern sie auch anhand von Belegen auf eine für uns relevante Ebene zu bringen.


      Mit freundlichen Grüßen
      Duke
    • Endlich ein zufriedenstellendes Statement seitens des Teams. Ich nehme mir mal raus, dich zu du'zen. Pass auf, das Ding ist, es haben sich anscheinend einige Punkte geändert(Bannzeit, Ablauf, usw.), was für mich bedeutet, dass es besser läuft als zuvor. Ich werde natürlich teaminterne Dinge, die ich vorher mitbekam nicht erwähnen, es war ja auch nichts drastisches dabei. Weswegen ich diesen Vorschlag schrieb war, dass ich einen roten Faden in den bisherigen Beschwerden (mündlich/schriftlich) gesehen habe im Bezug auf Fehlentscheidungen o. Banns. Da habe ich mir gedacht, es wäre doch eine gute Idee die Bannregelung etwas anzupassen. Mir wurde oben seitens der anderen Supporter/Mods nie vollständig erklärt, dass die Bannzeit sich auf 2 Stunden beläuft (vorher 4), es zurückgegangen ist mit den Aktionen der Test-Supporter usw. Mir war nur aufgefallen, dass es sehr oft z.B. im Public Talk dazu kam, dass ein Test-Supporter keine Diskussion zugelassen hat. Meiner Meinung nach, ich bin sicher du stimmst mir zu, ist es sehr wichtig, die Ansicht des Gegenübers zu verstehen und nicht sinnlos Gegenargumente zu suchen. Es war leider öfters der Fall, dass User nicht einmal zu Wort kamen, oder Wortlaute wie "wenn du weiter diskutierst können wir das auch anders regeln" aufgetreten sind. Ich finde, dass ist - wie ich es vorher auch erwähnte - dieses Gefühl der neuen "Macht", welche manche einfach falsch interpretieren und dementsprechend falsch anwenden.

      Ich finds dennoch cool, dass du mal etwas detaillierter drauf eingegangen bist und bin mir sicher, du hast zumindest verstanden, dass es kein "Böses Blut" war, sondern gut gemeint.
      Aber wie gesagt, nach deinem Statement bin ich zufriedengestellt und für mich hat sich mein Vorschlag selbstverständlich geregelt.


      Edit:

      erst jetzt deine Ergänzung gelesen. Naja, wenn Änderungen nicht öffentlich verbreitet werden, ist es doch selbstverständlich, dass man es nicht weiß und stark davon ausgeht, dass die Bannzeit gleich bleibt. Hinzu kommt, dass es zum Beispiel bei mir selbst und auch anderen meines Ranges (damals Supp) dazu kam, dass nachdem ich jemanden gebannt habe lediglich Bescheid geben musste, dass der Bann doch bitte verlängert wird. Anschließend kam nur die Frage nach dem Namen und weswegen. Hierbei kam es zu verschiedenen Regelverstößen, nicht nur die oben in deinem Kommentar genannten, was darauf hinausläuft, dass es keine Behauptungen sind, sondern eigene Erfahrungen.

      Aleyyy

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Aleyyy ()

    • Aleyyy schrieb:

      Mir war nur aufgefallen, dass es sehr oft z.B. im Public Talk dazu kam, dass ein Test-Supporter keine Diskussion zugelassen hat
      "ein" Test-Supporter? Ist dieser noch im Team oder meintest du generell einige Test-Supporter?
      Ich weiß von meiner Sicht aus nur , dass wir Diskussionen zulassen und eigentlich nichts dagegen haben ,
      solange sich jeder dabei an das Regelwerk hält.